Rhabarber – Liebe Teil II

… so, jetzt sind es offiziell nur noch 9 Tage, bis die Rhabarber – Saison schon wieder vorbei ist, denn nach Johanni (24. Juni) sollte Rhabarber nicht mehr geerntet werden, da ab diesem Zeitpunkt der Oxalsäuregehalt deutlich ansteigt. Darum gibt es heute auch noch schnell den 2. Teil meiner Rhabarber – Liebe. Hier kannst du nachlesen, was ich Anfang Juni mit den Stangen zubereitet habe. Die Zubereitungsart spielt für mich eigentlich kleine Rolle, denn ich mag diese Frucht sowohl gekocht als auch gebacken – nur der rohe Verzehr konnte mich bislang noch nicht wirklich überzeugen … vielleicht nächstes Jahr.

rhabarberstücke

Wenn du meine posts auf Instagram verfolgst, dann wirst du bestimmt schon bemerkt haben, dass es bei uns sonntags sehr häufig Kuchen gibt. Es gehört für mich einfach zu einem perfekten Sonntagnachmittag ein kleines Kaffeekränzchen zu zelebrieren, bestehend aus etwas Süßem und einer Tasse Milchkaffee. Und wofür eignet sich Rhabarber besser, als daraus einen saftigen Obstkuchen zu backen? Diesmal gab es keinen klassischen Kuchen, sondern ich habe ein Crumble-Rezept ausprobiert.
Unter diesen goldgelben, knusprigen Streuseln verstecken sich Erdbeeren und Rhabarberstücke. Die Kombination dieser beiden Früchte kennst du bestimmt als Brotaufstrich, aber zusammen im Kuchen sind sie mein neues dreamteam!

IMG_3723

Für diesen Rhabarber – Erdbeeren – Crumble benötigst du 350 g Rhabarber, 250 g Erdbeeren, 1 Päckchen Vanillezucker, 3 EL (braunen) Zucker, 120 g kalte Butter, 110 g Mehl, 70 g (braunen) Zucker und 2 EL kernige Haferflocken.

  1. Den Rhabarber schälen, in 1 cm lange Stücke schneiden und mit 3 EL Zucker vermengen. Diese Mischung für eine halbe Stunde zur Seite stellen, damit sich ein bisschen Saft bildet kann.
  2. In der Zwischenzeit die Erdbeeren waschen, den Stielansatz entfernen und vierteln.
  3. Die beiden Obstsorten in einer Pieform vorsichtig mischen.
  4. Für die Streusel den Zucker, das Mehl und die Haferflocken vermengen. Die kühlschrankkalte Butter in kleine Flocken schneiden, zu den trockenen Zutaten geben und alles schnell mit den Fingern verkneten. Es sollten unterschiedlich große ‚Crumbles‘ entstehen.
  5. Die Streusel gleichmäßig über die Früchte verteilen und bei 200°C (Ober-/Unterhitze) gut 30 Minuten goldbraun und knusprig backen.

rhabarberstangen 1

Da ich in der Küche unheimlich gerne herumexperimentiere, gibt es immer wieder andere Kreationen und daher ständig (O-Ton meiner Tochter) auch mal etwas Neues im Marmeladenglas. Wie du schon auf den Etiketten siehst, habe ich Rhabarber mit Banane gemischt.


Leider sind meine Familienmitglieder manchmal etwas skeptisch und das zeigt sich daran, dass sie recht zögerlich und eher kleine Mengen auf ihr Brot streichen. Daher habe ich auch nur von einem halben Paket Gelier- zucker diesen Fruchtaufstrich gekocht.

Ausschlaggebend für die Rhabarbermenge war das Gewicht der Banane und daher kann ich hier keine eindeutigen Mengenangaben machen, denn wichtig ist, dass du auf 500 g Obst kommst. Bei mir wog die Banane 163 g und dann habe ich noch gut 340 g Rhabarber dazu gegeben. Die vorbereiteten Rhabarberstücke bedeckte ich mit 250 g Gelierzucker (2:1) und ließ diese Mischung eine Stunde ziehen, damit sich ordentlich Fruchtsaft bildete. Bevor ich die Banane zum Rhabarber gab, pürierte ich sie. Danach habe ich das Fruchtmus nach Packungsanweisung zubereitet: 3 Minuten – unter Rühren – kochen, in saubere Gläser gefüllt und mit einem passenden Etikett versehen.

… und wie isst du am liebsten Rhabarber? Ich bin auf deinen Kommentar gespannt.

Bis dahin … hab‘ es fein, Daniela

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s